FAQ - Übersicht

Schnellsuche FAQ

Allgemeines

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Ich habe eine Münze in meinem Garten gefunden. Wer kann sie mir bestimmen?

    Das Münzkabinett.
    Man wird Sie dort auch darauf hinweisen, dass archäologische Funde (darunter auch Münzen) grundsätzlich Eigentum des Kantons sind, in dem sie gefunden wurden (Schweiz. Zivilgesetzbuch, Art. 724). Allerdings wird Ihnen niemand eine einzelne Münze 'wegnehmen'. Wichtig ist die Dokumentation des Fundes.

  • Seit wann gibt es in der Schweiz einheitliches Geld?

    Seit 1850.
    Mit dem Münzgesetz vom 11. Mai 1850 wurde das einheitliche Geld eingeführt. Von 1850-1852 fand in der ganzen Schweiz ein riesiger Münzumtausch statt; rund 70 Millionen alte Münzen wurden durch das neue Geld ersetzt.

    Vor der Gründung des Bundesstaates von 1848 herrschte eine grosse Vielfalt an geprägtem und umlaufendem Geld, da nahezu jeder Kanton und bis ins 18. Jahrhundert auch geistliche und weltliche Herrschaften ihre eigenen Münzen prägten.

  • Ich möchte wissen, was eine Münze wert ist. Kann mir das Münzkabinett Auskunft geben?

    Nein, als öffentliches Museum macht das Münzkabinett keine Wertschätzungen.
    Für die Schätzung von Münzen wenden Sie sich am besten an einen Münzhändler. Das Münzkabinett ist Ihnen mit Adressen behilflich.

Münz- und Geldgeschichte

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Was ist ein Brabanter-Taler?

    Als Brabanter (Taler) wurden in der Schweiz die seit 1755 geprägten, burgundisch-niederländischen Kronentaler bezeichnet, später auch die nach diesem Münzfuss geprägten süddeutschen Kronentaler.

    In der Schweiz wurden die Brabanter Taler (Kronentaler) zu 39 bis 40 Batzen lokaler Währung tarifiert; sie blieben bis 1850 im Umlauf.

    Vgl. dazu Konrad Schneider, Kronentaler. In: Michael North (Hrsg.), Von Aktie bis Zoll: Ein historisches Lexikon des Geldes, München 1995, S. 206-207. Zum Kronentaler in der Schweiz vgl. Peter Proksch, Die Kronentaler in der Schweiz, Money trend 30, 1998, No. 7/8, S. 67-82; ihr Bedeutung im Geldumlauf wird auch durch Münzfunde belegt: José Diaz Tabernero, Ein Hortfund aus der Zeit um 1843 aus Sursee (LU), Bern 2003 (Inventar der Fundmünzen der Schweiz, 7).

Paketadresse:
Villa Bühler
Lindstrasse 8
8400 Winterthur

Toplinks

Münzkabinett auf Facebook

Münzkabinett auf Twitter

Schweizerische Numis- matische Gesellschaft

Numisuisse.org

Fundmünzen Schweiz

IFS - ITMS - IRMS